Freier Zugriff auf Forschungsergebnisse für alle? Mobile Digitalliteratur statt schwere Schinken? Preprint statt Peer Review?

Auf oabooks.de setze ich mich seit 2016 theoretisch und praktisch mit Publikationspraktiken in der Wissenschaft auseinander, mit E-Books, Peer Review und Open Access, indem ich:

• einen hybriden Open-Access-Verlag betreibe, mittels dessen ich alternative Publikationswege erprobe, etwa die versionierte Veröffentlichung meiner Dissertation und der kollaborativen Übersetzung von Roger Odins Kommunikationsräume
• und einen Blog betreibe, der als Open-Media-Studies-Blog (ZfM) inzwischen zu einem Gemeinschaftsprojekt geworden ist.

Die Website stellt einen Beitrag zu den Debatten um die politischen, kulturellen, technologischen, rechtlichen und ökonomischen Bedingungen wissenschaftlichen Publizierens dar.